foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


+049 3437 91 33 18
post@bs-golzern.de

Aktuelle-Info

 
Wichtige Etappen der beruflichen Ausbildung
in der Papierfabrik Golzern
     
01. September 1949
 
Bildung einer Ausbildungsstätte für Papiermacher. Hier fand nur die praktische Ausbildung statt. Der theoretische Unterricht erfolgte in der kommunalen Berufsschule in Grimma. Die Leitung der Ausbildungstätte wurde Herrn Fritz Arnold übertragen.
20. April 1950
  Beginn der theoretischen Ausbildung in der Papierfabrik Golzern
ca. 1952
 
Im Verwaltungsgebäude wurden Möglichkeiten geschaffen, auswärtige Lehrlinge internatsmäßig unterzubringen
01. Sptember 1952
  Herr Sigfried Schumann übernimmt die Leitung der Ausbildungsstätte
15. Oktober 1955
 
Einzug der ersten Lehrlinge in das nur in einem Jahr erbaute neue Wohnheim in Bahren
01. Januar 1957
 
Zusammenschluss der Abteilungen praktische Ausbildung, theoretische Ausbildung und Lehrlingswohnheim zu einer Betriebsberufsschule (BBS)
1962   Beginn der kombinierten Ausbildung zum Papiermacher parallel zum 4-jährigen Erwerb der Hochschulreife an der Erweiterten Oberschule
1964
  Anbau eines Kohlebunkers mit Terrasse an das Lehrlingswohnheim (LWH)
August 1968
 
Beginn der Arbeiten zur Schaffung eines „Kultur- und Sportzentrums“ an der Mulde unweit der Prinzengrotte. Nach mehreren Überflutungen durch Hochwasser wurde das Vorhaben aufgegeben.
September 1970
  Beginn des Baues eines neuen Schulgebäudes neben dem LWH
01. September 1971
 
Einführung des Grundberufes "Facharbeiter für Anlagentechnik" und Beginn der Teilnutzung des neuen Schulgebäudes (ohne Anschluss an die Warmwasserheizung des LWH)
28. Juni 1974
  Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Ausbildungsstätte
20. Juni 1975
  Einweihung des neuen Schulgebäudes
1975
  Bau eines Fahrrad- und Kohleschuppens
1977
  Bau eines schuleigenen Sportplatzes neben der Schule
Juni 1979
  Einweihung des Schulsportplatzes
28. September 1984
  Die Betriebsschule erhält den Ehrennamen „W. M. Sagorski“
Juni 1985
 
Der langjährige Direktor Herr Sigfried Schumann wird verabschiedet. Neuer Direktor wird Herr Wilhelm Freitag
 
 
Nutzung des 1. Computers an der Betriebsschule zu Ausbildungszwecken (Atari mit Drucker)
24. April 1987
  Fertigstellung eines Computerkabinettes mit 6 KC 85/3 (nach CLG Grimma das zweite im Kreis Grimma!)
01. September 1987
  Beginn der Informatikausbildung
30. Juni 1989
 
Offizielle Verabschiedung der Mitarbeiter der Betriebsschule durch das Kombinat Zellstoff und Papier Heidenau sowie der Papierfabrik Golzern
30. August 1989
 
Schließung der Betriebsschule nach 40 Jahren erfolgreicher Tätigkeit. In diesem Zeitraum wurden ca. 850 Lehrlinge vorwiegend zum "Papiermacher" und "Facharbeiter für Papier-Erzeugung" , aber auch zum "Zellstoffmacher" und ca. 750 Lehrlinge zum "Facharbeiter für Anlagentechnik" ausgebildet. Ca. 200 Werktätige erhielten im Rahmen der Erwachsenen-Qualifizierung einen Facharbeiterbrief.
01. September 1989
 
Eröffnung der Betriebsakademie des VEB Zellstoff und Papier Heidenau – Stammbetrieb -Sitz Golzern.
Leitung: Herr Wilhelm Freitag (Direktor) und Herr Andreas Müller (pädagogischer Mitarbeiter).
Genutzt wurden dafür das Schulgebäude und Teile des ehemaligen LWH.
September 1989
 
Schaffung einer Arbeiterwohnunterkunft im Erdgeschoß des ehemaligen LWH für die Papierfabrik Golzern (Leitung: Frau Heike Krämer)
28. Februar 1990
  Schließung der Betriebsakademie
31. März 1991
  Schließung der Arbeiterwohnunterkunft